Veranstaltungen

Europäische Tage des Denkmals 2019

Die Orangerie - Bild: Naturhistorisches Museum Bern

Landshuts Orangerie – Wiederherstellung alter Gartenkultur

Vor 200 Jahren, nach den politischen Veränderungen der Französischen Revolution, erwarb der Berner Schultheiss Niklaus Rudolf von Wattenwyl das zerfallende Schloss Landshut und gestaltete es zu einem herrschaftlichen Landsitz um. Zur Gartenanlage des Schlosses gehört auch die Orangerie, wo exotische Pflanzen und Gehölze, wie Palmen oder  Zitrusbäume - damals hoch in Mode - überwintert wurden. Bis anhin der Öffentlichkeit nicht zugänglich, wird die Orangerie von Schloss Landshut zur Zeit instand gestellt.

Anlässlich des Europäischen Denkmaltages bieten von Fachpersonen geführte Rundgänge die einmalige Gelegenheit, dieses Zeugnis früher Gartenarchitektur in Landshut kennen zu lernen.

Führungen 11.00 und 14.00 Uhr

Mit Thomas Maurer, Architekt, Langenthal, Daniel Möri, Landschaftsarchitekt, Bern, Isabella Meili-Rigert, kantonale Denkmalpflege, Bern

Treffpunkt im Schlosshof.

Zurück